Startseite

Die Deutsche Akademie für Fernsehen e.V. wurde im Dezember 2010 gegründet. Sie versteht sich als Stimme der Kreativen des Deutschen Fernsehens, denen sie auch mehr Sichtbarkeit verschaffen will. Daher verleiht sie seit 2013 jährlich Auszeichnungen für herausragende Leistungen in allen Gewerken der Fernsehproduktion. Derzeit gehören ihr ca. 800 Fernsehschaffende aller Gewerke an.


Liebe Mitglieder,

gerne möchten wir Sie/Euch zum Jour Fixe am 30. Mai 2017 in Berlin, Köln und München einladen. Leider findet er in Hamburg dieses Mal nicht statt.
___________________________________________________________________________

Jour Fixe in Berlin

„Torsten Körner im Gespräch mit Matthias Brandt“
Ort und Zeit : „Luftraum“, Maienstr. 4 in 10787 Berlin am 30. Mai. 2017 um 19 Uhr

Wer Fernsehen schaut, kennt den Schauspieler Matthias Brandt aus vielen herausragenden Filmen.
Wer Biografien liest, kennt Torsten Körners herausragende Biografien über Heinz Rühmann, Franz Beckenbauer, Götz George und die Familie Willy Brandt. Zugleich ist Torsten Körner seit Jahren einer der Juroren der Grimme-Preise.

Wir freuen uns auf einen Abend, bei dem Familien- und Zeitgeschichte und der davon mitgeprägte Lebenslauf und die Erfahrungen eines Schauspielers im Mittelpunkt stehen werden.

Eintritt: 5€ / 3€ ermäßigt* / kostenloser Eintritt für Mitglieder der Deutschen Akademie für Fernsehen

Um vorherige Anmeldung per E-Mail wird gebeten an Vivien Lütticke: vivien.luetticke@gmail.com

Wir danken dem Medienboard Berlin-Brandenburg für die freundliche Unterstützung.

Medienpartner:

*Ermäßigter Eintritt für SchülerInnen, StudentInnen, RentnerInnen und Arbeitsuchende
___________________________________________________________________________

Jour Fixe in Köln

Zeit: Dienstag, den 30. Mai 2017 um 19.30 Uhr
Ort: Dicker Hund, Neusser Str. 87, 50670 Köln 
Raum hinten rechts durch

Dokumentarisch/Journalistisches Arbeiten fürs Fernsehen …Inhalte, Konzepte, Blickwinkel …“

Als Gäste freuen wir uns (u.a.) auf Britta Wandaogo & Eva Schötteldreier (beide TV-Journalistinnen & Filmemacherinnen),
die uns einen Einblick in ihre Arbeit geben werden. Mit all den künstlerischen Freiheiten und Zwängen des
dokumentarisch-journalistischen Erzählens im TV – ob als „freies Stück“ oder als Auftragsarbeit.
Wir sind gespannt und freuen uns auf den Abend.

Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

Zusagen bitte an: info@deutsche akademiefuerfernsehen.de

___________________________________________________________________________

Jour Fixe in München

Zeit: Dienstag, den 30. Mai 2017 um 19.30 Uhr
Ort Hofbräuhaus am Platzl 1, München
Erkerbar

Agenten und Casting Direktoren – die zwei Seiten der selben Münze.

Wie ergänzen sich die beiden Berufsgruppen? Wie funktioniert die Zusammenarbeit?
Wie entstehen Besetzungsideen? Wie gelingt es, auf neue „Gesichter“ aufmerksam zu machen?
Wie gelingt gute Selbstvermarktung für Schauspieler? Was sind absolute No-Gos?

Antworten auf diese und weitere Fragen geben uns:

Harriet Hahlweg – Agentin – agentur hahlweg
Lutz Schmökel – Agent – Above the Line
Franziska Aigner – Castingdirektorin München
Stefany Pohlmann – Castingdirektorin München

Durch den Abend führt Cornelia von Braun – Castingdirektorin München.

Wir freuen uns auf Ihr/Eurer Kommen.
Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

Zusagen bitte an: b.schardt@freenet.de


Liebe Mitglieder der Deutschen Akademie für Fernsehen,

die Vereinigung DIE FILMSCHAFFENDEN e.V. hat eine Studie zur Situation der Film- und Fernsehschaffenden 2015 veröffentlicht, die mehr als lesenswert ist.

http://www.die-filmschaffenden.de/seiten/umfragen

Auf dem Treffen der Akademie in Berlin hat Hansjörg Thurn, Regisseur, angeregt eine Umfrage zu den derzeitigen Arbeitsbedingungen der einzelnen Gewerke zu machen, um gegenüber den Sendern, der Politik und der Öffentlichkeit eine bessere Argumentationsgrundlage für unsere Forderung nach Verbesserung dieser Arbeitsbedingungen zu schaffen.

Gerne nimmt die Akademie diese Anregung auf und bittet alle Akademiemitglieder und alle Film- und Fernsehschaffenden, die betroffen sind, sich an dieser Umfrage zu beteiligen und beiliegenden Fragebogen auszufüllen.

Alle Angaben werden selbstverständlich anonymisiert und vertraulich behandelt, die Ergebnisse aber bekannt gemacht.

In der Anlage senden wir Ihnen ein ausführliches Anschreiben inklusive des Aufrufs von Hansjörg Thurn und dem Umfrageformular, mit der Bitte, dass Sie darin Ihre Erfahrungen eintragen. Die Auswertung ist natürlich anonym, aber gerne würden wir Ihre Namen und das Gewerk wissen, falls wir Rückfragen zu Ihren Erläuterungen haben.

Eine Rückmeldung von Ihnen bis zu 31. Mai wäre wünschenswert, damit wir zeitnah eine Auswertung erstellen können.

Falls Sie Rückfragen haben, so schreiben Sie bitte an:

DIE DEUTSCHE AKADEMIE FÜR FERNSEHEN

Gerhard Schmidt

E-Mail: umfrage@deutscheakademiefuerfernsehen.de

Mit besten Grüßen,

Michael Brandner, Cornelia von Braun, Frank Godt, Jochen Greve, Stefan Lukschy, Brit Possardt

Vorstand der DEUTSCHEN AKADEMIE FÜR FERNSEHEN

UMFRAGE_Fragebogen


DWDL.de am 21.02.2017 – 15:32 Uhr von Uwe Mantel:

Gerhard Schmidt, der einst die Deutsche Akademie für Fernsehen mitgegründet hat und bis zum vergangenen Jahr auch im geschäftsführenden Vorstand saß, wurde von den Mitgliedern nun zum ersten Präsidenten der Akademie gewählt.

Die 2010 gegründete Deutsche Akademie für Fernsehen hat erstmals einen Präsidenten: Die Mitglieder haben in Berlin den Regisseur und Produzenten Gerhard Schmidt auf diesen Posten gewählt. Gerhard Schmidt saß bis zum vergangenen Jahr noch im geschäftsführenden Vorstand als Vertreter der Sektion Produzenten, gab sein Amt aber auf eigenen Wunsch auf. Schon damals empfahlen die Anwesenden der Mitgliederversammlung einstimmig, Schmidt zum Präsidenten zu wählen. Der Akademie gehören derzeit etwa 800 Fernsehschaffende unterschiedlichster Gewerke an. Sie versteht sich als „Stimme der Kreativen im deutschen Fernsehen“.

Akademievorstand Michael Brandner: „Gerhard Schmidt hat die Akademie mitgegründet und ihre Entwicklung vorangetrieben. Mit über 50 Jahren Erfahrung in der Produktion von Fernsehprogrammen wird er die inhaltlichen und wirtschaftlichen Interessen der Fernsehschaffenden gegenüber Öffentlichkeit, Politik und Sendern kompetent und leidenschaftlich vertreten.“

Gerhard Schmidt: „Im Deutschen Fernsehen finden sich an der Spitze herausragende Leistungen. Kritik gibt es an der Qualität in der Breite. Bessere Arbeitsbedingungen für die Fernsehschaffenden sind die Voraussetzung für eine Qualitätssteigerung des Programms. Deshalb plädieren wir, was ARD und ZDF angeht, die Rundfunkabgabe mehrheitlich zur Entwicklung und Herstellung innovativer, unterhaltsamer und informativer Programme zu investieren und die Kosten für Verwaltung und Altersversorgung nicht weiter zu erhöhen.“


Die DAFF dankt ihren Unterstützern:







dwd

filmmakers
filmmakers


 

 

 


Die cn-klappe präsentiert die Podiumsdiskussion der DAFF
beim Filmfest München als Stream

http://www.casting-network.de/Offener-Bereich/Videos/cn-klappe/85-Wer-bestimmt-die-Dramaturgie-Regie-Produzent-Drehbuch-oder-Redakteur.html

Die AKADEMIE dankt casting network und entertainment factory für diese Kooperation.

casting-network_350 ef-logo_1_einzeln-eps

 


Pressemitteilung

ÜBER GESCHMACK KANN MAN STREITEN, ÜBER DIE KUNSTFREIHEIT NICHT

Köln/ München, 11. April 2016. Es gehört zum Wesen der Kunst, dass man über sie streiten sollte – und im besten Fall auch kann. Aber dieser Streit gehört in die Gesellschaft und nicht vor Gericht, besonders nicht auf Antrag eines Staates, der zur Kunst- und Meinungsfreiheit in seinem eigenen Land ein autoritäres und zunehmend undemokratisches Verhältnis hat.

ganzer Artikel

 

Pressemitteilung

Köln, München, 20. März 2016

PETITION GEGEN DIE MISSGLÜCKTE NOVELLIERUNG DES URHEBERVERTRAGSRECHTS

Die DEUTSCHE AKADEMIE FÜR FERNSEHEN ruft mit achtzehn Kreativverbänden der Film- und Fernsehwirtschaft zu einer Petition auf change.org gegen die missglückte Novellierung des Urhebervertragsrechts auf.

ganzer Artikel

 


Pressemitteilung

Neuwahlen bei der DEUTSCHEN AKADEMIE FÜR FERNSEHEN e.V.

Köln/München, Februar 2016. Bei ihrer Mitgliederversammlung am 16.02.2016 im Kino Babylon in Berlin hat die DEUTSCHE AKADEMIE FÜR FERNSEHEN den geschäftsführenden Vorstand teilweise neu besetzt und die Wahlen der Sektionsvorstände bestätigt.
Zum ersten Mal sind alle 20 Sektionen der DAFF mit Sektionsvorständen im Gesamtvorstand vertreten.

ganzer Artikel