Die Deutsche Akademie für Fernsehen e.V. wurde im Dezember 2010 gegründet. Sie versteht sich als Stimme der Kreativen des Deutschen Fernsehens, denen sie auch mehr Sichtbarkeit verschaffen will. Daher verleiht sie seit 2013 jährlich Auszeichnungen für herausragende Leistungen in allen Gewerken der Fernsehproduktion. Derzeit gehören ihr ca. 800 Fernsehschaffende aller Gewerke an


DAFF-Preis 2019: Deutsche Akademie für Fernsehen gibt die Nominierten bekannt

Zum siebten Mal vergibt die DEUTSCHE AKADEMIE FÜR FERNSEHEN (DAFF) am 16. November 2019 in Berlin im Babylon den unabhängigen Branchenpreis für herausragende Einzelleistungen im deutschen Fernsehen. Insgesamt 100 Prominente, aber auch bisher unbekannte Fernsehmitwirkende aus ganz Deutschland, sind mögliche Anwärter für die Auszeichnungen der Akademie. Gemeinsam stimmen nun die Mitglieder der Akademie, darunter Fernsehschaffende, Kreative aus allen Gewerken, über die insgesamt 21 Gewinner ab.

Die Nominierten 2019 sind

  1. Bildgestaltung:
    Philipp Haberlandt| Beat
    Jakub Bejnarowicz| Parfum
    Carlo Jelavic| Tatort: Das Nest
  2. Casting:
    Franziska Aigner | Der große Rudolph
    Daniela Tolkien| Der Pass
    Stefany Pohlmann | Nichts zu verlieren
  3. Dokumentarfilm:
    Britt Beyer & Vassili Silovic (Regie) & Volker Heise (Idee und Konzept)| 24h Europe – The Next Generation
    Garry Keane & Andrew McConnell & (Regie) & Mick Mahon (Schnitt) & Brendan J. Byrne & Christian Beetz (Produzent)| GAZA – Leben an der Grenze
    Regina Schilling (Regie) & Thomas Kufus (Produzent)| Kulenkampffs Schuhe
  4. Drehbuch:
    Alexander Adolph | Der große Rudolph
    Jan Peter & Frédéric Goupil| Krieg der Träume
    Dietrich Brüggemann| Tatort: Murot und das Murmeltier
  5. Fernseh-Journalismus:
    Harald Lesch| Leschs Kosmos: Hausbau auf dem Mond
    Frank Zintner| Re:- Dem Rechtsruck auf der Spur. Eine Zeitung sucht Antworten
    Alice Agneskirchner & Gunter Hanfgarn (Produzent)| Wie HOLOCAUST ins Fernsehen kam
  6. Fernsehunterhaltung:
    Peter Wohlleben & Henning Gode (Producer) & Bettina Böttinger (Produzentin)| Der mit dem Wald spricht – unterwegs mit Peter Wohlleben
    Joko Winterscheidt & Klaas Heufer-Umlauf & Jeannine Michaelsen  & Thomas Martiens (Executive Producer)  & Thomas Schmitt (Produzent)| Joko gegen Klaas- Das Duell um die Welt
    Matthias Opdenhövel (Moderation) & Nadine Grünfeld (Executive Director) & Kerstin Kalenberg (Creative Director/Executive Producer) & Natalie Zizler & Franziska von Malsen (Executive Producer ProSieben) |The Masked Singer
  7. Filmschnitt:
    Angela Tippel| 1918 Aufstand der Matrosen
    Jamin Benazzouz| Kulenkampffs Schuhe
    Barbara Brückner | Tatort: Anne und der Tod
  8. Kostümbild:
    Annegret Stößel| Aufbruch in die Freiheit
    Esther J. Amuser| Lotte am Bauhaus
    Riccarda Merten-Eicher| Endlich Witwer
  9. Maskenbild:
    Christina Wagner| Dark II
    Delia Mündelein & Sonja Fischer-Zeyen| Aufbruch in die Freiheit
  10. Musik:
    Ben Lukas Boysen & Paul Emmerich| Beat
    Matthias Weber| Das Boot
    Eckart Gadow| Tatort: Der gute Weg
  11. Produktion:
    Eva Kemme & Tobias Siebert & Florian Deyle & Philip Schulz-Deyle| Alles Isy
    Marco Gilles & Lutz Heineking, jr.| Andere Eltern
    Quirin Berg & Max Wiedemann| Der Pass
  12. Redaktion/Producing:
    Christian Honeck & Anke Greifeneder & Kristina Peter | Arthurs Gesetz
    Oliver Ossege (Producer) & Quirin Schmidt (Redaktion)| Der Pass
    Philipp Käßbohrer & Matthias Murmann(Creators)| How to sell drugs online (fast)
  13. Regie:
    Isabel Kleefeld| Aufbruch in die Freiheit
    Julia von Heinz| Tatort: Für immer und Dich
    Dietrich Brüggemann| Tatort: Murot und das Murmeltier
  14. Schauspieler – Hauptrolle:
    Thomas Schmauser| Der große Rudolph
    Nicholas Ofczarek| Der Pass
    Manuel Rubey| Tatort: Der Mann, der lügt
  15. Schauspieler – Nebenrolle:
    Hans Löw | Alles Isy
    Michael Wittenborn| Merz gegen Merz
    Falk Rockstroh| Tatort: Anne und der Tod
  16. Schauspielerin – Hauptrolle:
    Anna Schudt| Aufbruch in die Freiheit
    Rosalie Thomass| Rufmord
    Elisa Schlott| Ferdinand von Schirach SCHULD: Einsam
  17. Schauspielerin – Nebenrolle:
    Irina Wanka| Der große Rudolph
    Lena Urzendowsky| Der große Rudolph
    Nina Vorbrodt | Tatort: Der gute Weg
  18. Stunt:
    Oliver Juhrs (Stunt-Koordinator)| Dark II
    Ronnie Paul & Dori Horvath & Benjamin Nippe & Marcel Stefanski & Toni Varvasoudis | Nord bei Nordwest – Frau Irmler
    Wanja Götz & Lisa Maria Potthoff | Sarah Kohr: Das verschwundene Mädchen
  19. Szenenbild:
    Andrea Kessler| Aufbruch in die Freiheit
    Nicholas Palmer| Das Boot
    Cora Pratz| Parfum
  20. Tongestaltung:
    Herbert Verdino (O-Ton) & Nico Krebs (Mischung und Sounddesign) & Wolfi Müller (Geräuschemacher)| Der Pass
    Adrian Baumeister (Mischung) & Jörg Krieger (O-Ton) & Paul Rischer (Sounddesign) & Jacek Wiśniewski (Geräuschemacher)| Kidnapping Stella
    Benjamin Schubert (O-Ton) & Richard Borowski (Mischung) & Kai Storck (Sounddesign)| Nachtschicht: Es lebe der Tod
  21. VFX/Animation:
    Viktor Muller & Vít Komrzý| Das Boot
    Denis Behnke & Igor Majdandzic| Deutschland 86
    Juri Stanossek (VFX Supervisor) & Peter Lames (VFX Supervisor)| Krieg der Träume

Der Preis der DEUTSCHEN AKADEMIE FÜR FERNSEHEN ist eine gemeinschaftlich von allen Akademie-Mitgliedern gewählte und für viele Gewerke die einzig relevante Auszeichnung. Ohne Ansehen von Prominenz und Proporz ehrt die Akademie persönliche, herausragende kreative Leistungen in deutschen Fernseh- und Streamingproduktionen. Voraussetzung für eine Nominierung ist eine Erstausstrahlung/Erstveröffentlichung in den letzten zwölf Monaten – im deutschen TV, einer Streamingplattform oder im Internet. Dies gilt für alle fiktionalen und non-fiktionalen Produktionen, Beiträge, Reportagen, die zu einer fernsehmäßigen Auswertung geeignet sind.

Die DEUTSCHE AKADEMIE FÜR FERNSEHEN wurde im Dezember 2010 gegründet, um den Kreativen aus allen Gewerken der Entwicklung und Herstellung von Fernsehprogrammen eine eigene Stimme zu geben und sich in die Diskussion um Fragen der inhaltlichen und künstlerischen Qualität des Fernsehens einzumischen.

Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes sind: Michael Brandner, Cornelia von Braun, Frank Fischer, Frank Godt, Jochen Greve, Lara Höltkemeier, Stefan Lukschy, Stephan Ottenbruch, Brit Possardt und Chun Mei Tan. Präsident der Akademie ist Gerhard Schmidt.

Rückfragen an:  Anne Baeker | assistenz@daff.tv

 

Die diesjährigen Auszeichnungen werden unterstützt von:

                                                                                       

 

 

 

 


Liebe Mitglieder!

Wir sind sehr stolz, dass Gerhard Schmidt, unser Präsident der DEUTSCHEN AKADEMIE FÜR FERNSEHEN, mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet wurde.

Gerhard Schmidt hat mit seiner Leidenschaft für das Fernsehen und den Film in unserer Branche bis heute ungeheuer viel bewegt. Seit über vierzig Jahren produziert er national und international erfolgreiche Filme, Reihen und Serien. Genauso lange setzt er sich für medien- und berufspolitische Belange ein. Dabei hat er wie selbstverständlich immer wieder junge Talente gefördert und unterstützt. Viele gehören heute zu den besten ihres Fachs.

Seine Klarheit und Aufrichtigkeit und vor allem sein Respekt gegenüber allen Gewerken und Kreativen unserer Branche haben ihn dabei immer ausgezeichnet. 2010 hat er den Unwillen der Branche über den Abstieg des Deutschen Fernsehpreises aufgegriffen und zusammen mit anderen Fernsehschaffenden die DEUTSCHE AKADEMIE FÜR FERNSEHEN gegründet. Ziel war es, den Kreativen und eigentlichen Fernsehmacher endlich eine eigene, unabhängige Stimme zu geben. Es gibt viele Missstände und noch mehr Anfeindungen in der deutschen Fernsehlandschaft und Politik. Um dem zu begegnen und unsere Branche weiterzuentwickeln, bedarf es Aufklärung und klarer Worte. Gerhard Schmidt hat sich nie gescheut, seine Stimme zu erheben. Dafür danken wir ihm!

Nunmehr ist er Träger des Verdienstordens des Landes Nordrhein-Westfalen. Zu Recht! Die DEUTSCHE AKADEMIE FÜR FERNSEHEN gratuliert dazu herzlich und wünscht ihrem Präsidenten, unserem Kollegen, Freund und Menschen Gerhard Schmidt alles Beste!

Der Vorstand


Liebe Mitglieder,

im Moment tobt ein „Krieg“ um die geplante EU-Richtlinie für ein Urheberrecht im Internet. Für uns wird sie viel bringen, endlich müssten Plattformen wie Youtube, Google oder Facebook an Urheber und Leistungsschutzberechtigte zahlen, wenn ihre Werke illegal auf ihren Seiten eingestellt werden. Die Gegner dieser Reform sind ungemein gut organisiert, von „Netzzensur“ und „Internet-Abschaltung“ ist die Rede, für diese Woche sind Großdemonstrationen z.B. in Berlin geplant. Alles mit dem Ziel, dass das EU-Parlament die Direktive ablehnt, damit es so bleibt, wie es ist – und alle Kreativen und Künstler auch weiterhin im Netz ohne irgendeine Honorierung bestohlen und ausgebeutet werden können.

Die öffentliche Diskussion wird oft mit falschen, verzerrenden und Angst machenden Argumenten geführt. Was wirklich in der EU-Richtline steht, was sie erreichen will und was sie für uns Kreative bringt, findet ihr hier: https://www.article13.de/ und in einer Erklärung der wichtigsten deutschen Verwertungsgesellschaften: https://www.vgwort.de/fileadmin/pdf/allgemeine_pdf/Aktuelle_Information_Lizenzen_vs._Uploadfilter.pdf

Herzliche Grüße

Michael Brandner, Cornelia von Braun, Frank Fischer, Frank Godt, Lara Höltkemeier,
Jochen Greve, Stefan Lukschy, Stephan Ottenbruch, Brit Possardt, Chun Mei Tan
Vorstand der DEUTSCHEN AKADEMIE FÜR FERNSEHEN


FOTO-AKTION

„JA zur EU-Urheberrechtsrichtlinie“:

IHRE TEILNAHME ZÄHLT

In der Woche des 25. März wird das Europäische Parlament (EP) über die EU-Urheberrechtsrichtlinie entscheiden. Die Debatte rund um die Richtlinie kocht hierzulande hoch. Netzaktivisten und amerikanischen Plattformen, allen voran YouTube, ist es gelungen, die sozialen Medien mit ihrer Deutung der Richtlinie zu dominieren. Dabei wird die Debatte nur auf einen Artikel der Richtlinie verkürzt, Artikel 13, der noch dazu mit einem irreführenden Kampfbegriff „Uploadfilter“ verbunden wird. Für die Kultur- und Kreativbranchen beinhaltet die Richtlinie jedoch sehr viel mehr. Wir brauchen die Richtlinie aus unterschiedlichen, dringenden Gründen. Es geht u. a. darum, endlich ein Urhebervertragsrecht auch auf europöäischer Ebene zu verankern.

Wir brauchen die EU-Urheberrechtsrichtlinie jetzt. Deshalb ist ein positives EU-Parlaments-Votum im März wichtig!

Wenn die jungen Art. 13-Gegner vermehrt das Netz dominieren und auf die Straße gehen, müssen auch die Filmschaffenden, Autoren, Künstler und Urheber insgesamt entsprechend für unser Anliegen Flagge zeigen!

Aus der Initiative Urheberrecht heraus ist jetzt folgende Aktion ins Leben gerufen worden, bei der wir Sie um Ihre Beteiligung bitten:

Die Idee.

Gemeinsam mit anderen Partnerorganisationen der Initiative Urheberrecht wollen wir mit positiven Bildern und Botschaften Sichtbarkeit in sozialen Medien erreichen. Unsere Zielgruppe sind die Europa-Abgeordneten. Startschuss ist MO, 11.3.!

Unten finden Sie vier verschiedene Motive eines Plakats. Es wäre toll, wenn Sie sich ein Motiv aussuchen, es ausdrucken und dann ein Selfie schicken, auf dem Sie das Plakat vor, neben oder über sich halten. Natürlich können Sie es auch bspw. via Tablet anzeigen lassen und dann neben sich halten, so sparen Sie Papier.

Bitte senden Sie es an: info@drehbuchautoren.de

Wenn Sie dieses Bild schicken, würden wir und auch die Initiative Urheberrecht es im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit für die Kampagne auf Twitter, Facebook etc. verwenden und via Hashtag mit den politisch relevanten Kanälen verlinken.

Bitte verwenden Sie ihren Namen sowie den Zusatz Ihres Gewerks zB Drehbuch / Kamera als Dateinname.

Der Drehbuchverband sammelt aktuell die Bilder, bis eine erste ansehnliche Menge zusammen ist. Es gibt bereits tollen Rücklauf u. a. beim Schauspielerverband und den Musikverbänden.

Sie können dann selbstverständlich auch auf Ihren privaten Kanälen die Fotos posten, Hashtag #yes2copyright .

Je mehr sich für ein starkes Urheberrecht positionieren, desto klarer können wir die Abgeordneten im Europäischen Parlament signalisieren: Wir brauchen diese Richtlinie!

 


Protokoll der Mitgliederversammlung der DAfF am 11. Februar 2019 in Berlin

Protokoll der Mitgliederversammlung


Protokoll der Klausurtagung im Januar 2019 des Gesamtvorstandes

Protokoll Klausurtagung Gesamtvorstand

 


Was geschah in der Akademie in 2018

DAfF Aktivitäten 2018


Die DAfF begrüsst Pit Riethmüller als Vorstandssprecher

DWDL

Blickpunkt Film

Quotenmeter


Ja zur EU-Urheberrechtsnovelle

urheber.info/aktuelles

boersenblatt.net


Die Deutsche Akademie für Fernsehen gratuliert den Nominierten des

FairFilm Award Fiction 2019

www.crew-united.com PM FairFilmAward 2019


Und hier der Link zur Aufzeichnung der Auszeichnung der DAfF

Die Aufzeichnung der Auszeichnung

Pressemitteilung zum skandalösen Verhalten der FPÖ gegenüber dem österreichischen TV-Journalisten Armin Wolf

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

nachfolgend eine Presseerklärung zum skandalösen Verhalten der FPÖ gegenüber dem österreichischen TV-Journalisten Armin Wolf, wie sie der Vorstand am Montag dieser Woche mehrheitlich beschlossen hat und wie sie gestern verschickt wurde:

zum Artikel…


DAfF-Preis 2018 in Berlin: Deutsche Akademie für Fernsehen gibt die Preisträger bekannt

Berlin, 30.11.2018 – Mit insgesamt 22 Auszeichnungen haben die Mitglieder der DEUTSCHEN AKADEMIE FÜR FERNSEHEN (DAfF) am heutigen Abend in Berlin die kreative Arbeit von Fernsehmachern vor und hinter der Kamera geehrt.

Die DAfF wählt alljährlich gemeinschaftlich die herausragenden Leistungen in deutschen Fernseh- und Streamingproduktionen und zeichnet sie in 21 Kategorien aus. Im sechsten Jahr des Branchenevents lud die bundesweit organisierte Akademie zum ersten Mal nach Berlin ein. Zuvor fanden Fachtagung und Preisverleihung in Köln statt.

zum Artikel…


Live dabei sein: Streaming vom DAFF-Preis

Auszeichnungen der Deutschen Akademie für Fernsehen 2018

Streaming am Freitag, 30.11.2018 ca. 19.30-22.00 live aus dem Babylon Berlin Mitte

Moderation: Annabelle Mandeng | Laudatio: Christina Hecke, Thomas Schmuckert       zum Artikel…


Nach den Wahlen ist vor der Ehre: DAfF-Event am 30.11.2018 in Berlin rückt näher

Die Wahlperiode 2018 für die DAfF-Wahl endete am Montag. Die Vorfreude startet – auf das alljährliche DAfF-Event in Berlin für Mitglieder und geladene Gäste.       zum Artikel…


DAfF-Preis 2018: Die Mitglieder haben die Wahl

Vom 5. Oktober um 9h bis 5. November um 24h können die Mitglieder der DEUTSCHEN AKADEMIE FÜR FERNSEHEN (DAfF) über ihre Favoriten für die Auszeichnungen 2018 abstimmen.      zum Artikel…